LRV-Fahrer Loris Dal Farra ging als Favorit ins abschliessende Rennen des Stevens Bike Cup in Altstätten. Bereits von Beginn weg konnte er sich in der Kategorie Hard Vorne einreihen und nach der dritten von vier Runden in Führung gehen. Doch dann kam nochmals Spannung auf: Dal Farra wurde in der Abschlussrunde von Dave Spiess eingeholt und aus dem Windschatten heraus überholt. «Ich war überrascht und es gelang mir danach nicht mehr zu reagieren», so Dal Farra. Somit erreichte der Liechtensteiner das Ziel als Zweiter, freute sich aber sehr über den Gesamtsieg. Erstmals seit seinem Unfall von Ende Juni in Andermatt hatte Konstantin Alicke seine Sicherheit zurückgefunden und konnte das Rennen der Junioren ohne Schmerzen als Achter zu Ende fahren. Nach dem Swiss Bike Cup vom Wochenende fokussiert er sich ganz auf die Landesmeisterschaft vom 7. Oktober in Schaan. Für einen Start an derselben entscheiden würde sich auch seine Schwester Valentina, falls sich noch weitere junge Frauen dazu begeistern können. In Altstätten ging Valentina Alicke in der Plauschkategorie an den Start, den sie als Formtest nutzte. lrv

Merken

← Prev News ItemWenn dir der Nachwuchs um die Ohren fährt

Next News Item →Dal Farra und Göldi freuen sich über SM-Medaille

Zur Werkzeugleiste springen