Liechtensteins Radballer Markus und Lukas Schönenberger verteidigen den Weltmeistertitel der Gruppe B – und scheiterten wie vor einem Jahr im Aufstiegsspiel in die Gruppe A an Frankreich.

Hallenrad. Liechtensteins Radballer sind B-Weltmeister! Wie im Vorjahr spielten sie danach um den Aufstieg in die Gruppe A der weltbesten sechs Teams. Erneut war das Resultat sehr knapp.

 

Konnte Liechtenstein vor einem Jahr immer vorlegen, nutzte Schönenberger/Schönenberger in diesem Jahr die Chancen in der ersten Halbzeit nicht und lag zur Pause mit 0:3 zurück. In der zweiten Hälfte bäumten sich die Liechtensteiner auf, kamen auf 2:3 heran und hätte die Chance gehabt auszugleichen. Sie agierten aber in der entscheidenden Phase zu ungestüm. Dementsprechend enttäuscht waren Markus und Lukas Schönenberger nach der Partie. Erneut war es ihnen nicht gelungen, die grosse Chance zu nutzen. Drei Stunden später blickten sie dann aber bereits wieder mit Stolz auf die erbrachte Leistung zurück.

Unbezwingbar in der Gruppe B
Sechs Spiele, sechs Siege – so das Fazit nach zwei Tagen an der Weltmeisterschaft in Liège (Belgien). Dem 8:0 gegen Canada folgten ein 12:0 gegen Malaysia und ein 7:0 gegen Armenien. Dennoch war es für Radballer des Liechtensteiner Radfahrerverbandes LRV in der Gruppe B nicht immer einfach ins Spiel zu kommen. So gegen Hongkong. Die Asiaten versuchten das Spiel vehement zu stören und wenn am Ball, verhielten sie sich defensiv. Umso schwieriger war es Tore zu erzielen. Schliesslich gewann Liechtenstein 5:2. Der spielerisch schwierigste Gegner war Japan. Die Japaner versuchten mitzuhalten, liefen dann aber in den Gegenangriffen oft ins offene Messer – Liechtenstein gewann 7:1. Das abschliessende Spiel gewann Schönenberger/Schönenberger gegen Ungarn mit 12:1. Mit grosser Freude konnten Markus und Lukas Schönenberger damit bei der Siegerehrung den Pokal für den B-Weltmeister entgegennehmen. Sie gewinnen vor Japan und Hongkong.
Über alle Spiele gesehen, gestaltete sich die Weltmeisterschaft schwieriger als letztes Jahr. «Wohl, weil uns die Gegner nun kannten und sich besser auf uns einstellen konnten. Schliesslich freuen wir uns aber über den erneuten Weltmeistertitel und unsere gute Leistung», so Markus und Lukas Schönenberger.

Aufstiegsspiel Gruppe B / Gruppe A: Frankreich – Liechtenstein 3:2.
Die Resultate in der Gruppe B: Liechtenstein – Canada 8:0. Liechtenstein – Malaysia 12:0. Liechtenstein – Armenien 7:0. Liechtenstein – Hong Kong 5:2. Liechtenstein – Japan 7:1. Um ca. 13 Uhr spielt Liechtenstein – Ungarn 12:1.

Next Uncategorized Item →Liechtenstein erneut B-Weltmeister

Zur Werkzeugleiste springen