Mit dem 4. Rang beim GP Oberbaselbiet kann Gordian Banzer weitere wichtige Elitepunkte einfahren. Damit ist der Auftakt zur zweiten Saisonhälfte geglückt.

55 Amateure absolvierten den GP Oberbaselbiet in Zunzgen. Dieser führte über 13 Runden à 7,9 Kilometer und damit eine Gesamtdistanz von 102,7 Kilometer, mit rund 1800 Höhenmetern. Von Beginn an wurde ein hohes Tempo angeschlagen und ständig versuchten einzelne Fahrer sich durch Attacken vom Feld abzusetzen. Um den entscheidenden Moment nicht zu verpassen, musste Gordian Banzer, Fahrer des Liechtensteiner Radfahrerverbandes, vorne im Feld aktiv mitfahren. Schliesslich gelang es einem Fahrer auszureissen und eBanzer_Oberbaselbiet_hpinen Vorsprung herauszufahren. Durch die ständigen Rhythmuswechsel und die knackigen Anstiege wurde das Verfolgerfeld im Verlauf des Rennens stark dezimiert und auseinandergerissen. Im letzten Viertel des Rennens schliesslich konnte sich Banzer mit drei weiteren Fahrern absetzen. Diese harmonierten gut, konnten den Solisten einholen und den Vorsprung auf das Feld ausbauen. In der zweitletzten Runde griff der spätere Sieger Raymond Künzli an, und kam erfolgreich weg. Banzer konnte im gut besetzten Starterfeld den 4. Rang und damit weitere wichtige Elitepunkte einfahren.

Bild: Gordian Banzer (ganz rechts im Bild) zeigte erneut eine starke Leistung.

 

← Prev News Item8. Rang für Gordian Banzer beim Grand Prix Lancy

Next News Item →Gordian Banzer 4. beim Arlberg-Giro

Zur Werkzeugleiste springen