☰  MENU

LieCycling Schülercup begeistert

Endlich wieder Radsport: Der Veloclub Ruggell VCR führte am Mittwoch mit dem LieCycling Schülercup das erste Rennen nach dem Lockdown durch. Der Radsportnachwuchs dankte es mit begeistertem Einsatz in den Rennen. Eine Liechtensteinerin und drei…

Endlich wieder Radsport: Der Veloclub Ruggell VCR führte am Mittwoch mit dem LieCycling Schülercup das erste Rennen nach dem Lockdown durch. Der Radsportnachwuchs dankte es mit begeistertem Einsatz in den Rennen. Eine Liechtensteinerin und drei Liechtensteiner standen auf dem Podest.

Radsport. Anlass um Anlass wird verschoben. Der Veloclub Ruggell wollte sich trotz der Corona-Pandemie zeigen und organisierte das Rennen um den LieCycling Schülercup in Ruggell. «Damit wollen wir Neueinsteigern die Möglichkeit bieten, sich in einem Mountainbikerennen zu versuchen», so Präsident Paul Kind. Als Konsequenz sei deshalb darauf verzichtet worden, mit den Cracks, die auch in der Schweiz zu den Besten gehören, anzutreten. Die teilnehmenden Fahrerinnen und Fahrer waren begeistert von der abwechslungsreichen Strecke über das Kieswerk und den Pumptrack zum Ziel beim Clubhaus des Tennisclub Ruggell. Dabei war es spannend zu verfolgen, mit wieviel Eifer und Geschick die Fahrerinnen und Fahrer die verschiedenen kniffligen Stellen und Hindernisse bewältigten. Wie immer war der Anlass perfekt organisiert. Dieses Jahr unter Einhaltung des Schutzkonzeptes, mit Betreuern, aber ohne Zuschauer. Bei der Siegerehrung mit Speaker Adolf Heeb und Paul Kind, der den strahlenden Kindern und Jugendlichen Medaille, Sonnenblume und gesundes Essen vom Migros-Partner REC Ruggell, überreichte.

Vier Liechtensteiner Podestplätze
Einzige Einheimische Siegerin war Mia Dürr (Schaanwald) bei den Picolo. Bei den Knaben schafften es drei Einheimische auf das Podest: Ben Manhart (Schellenberg) als Zweiter bei der U9 und Nils Dürr (Schaanwald) und Maurin Riesen als jeweils Dritte ihrer Kategorie U11 und U15. Bei U13 erreichte Niculin Langthaler (Eschen) als schnellster Liechtensteiner Fahrer Rang vier.

Mit zwei Jahren auf dem Pumptrack
Maurin Riesen fährt in den Farben des RV Schaan und besucht seit Montag die Sportschule Liechtenstein. Er freut sich dadurch mehr Sport betreiben zu können, und darüber, dass der Mountainbikesport im Tagesablauf neu vor den Hausaufgaben kommt. Motivieren muss man ihn nicht. Es gibt für ihn nichts Schöneres als auf dem Mountainbike in der Natur zu trainieren. «In der Corona-Zeit war es oft auch das Einrad», wirft Mutter Sibylle ein. Das Rad war im Leben von Maurin schon immer wichtig. «Ich war noch keine zwei Jahre alt, als ich erstmals mit dem Laufrad über einen Pumptrack fuhr», lacht Maurin. Mit zehn Jahren entschied er sich definitiv für das Mountainbike und trat dem RV Schaan bei.

Morgen im Swiss Bike Cup
Sitzt er nicht auf dem Mountainbike wandert er gerne und im Winter ist er so oft wie möglich auf den Skipisten anzutreffen. Mit seinem Rennen und dem dritten Rang am LieCycling Cup ist er zufrieden. Die erste, richtige Standortbestimmung als Sportschüler wird am kommenden Sonntag beim Swiss Bike Cup in Gstaad sein. Ziele zu setzen ist schwierig, wird doch die Konkurrenz wieder sehr gross und auch international sein. Maurin wird seine bestmögliche Leistung abrufen.

Rangliste
LieCycling Schülercup

Picolo: 1. Mia Dürr, Schaanwald. 2. Liam Huber, Bad Ragaz.
U9: 1. Tim Salzgeber, Weesen. 2. Ben Manhart, Schellenberg. 3. Chiara Huber, Bad Ragaz. 4. Romano Preite, Schaan. 5. Elin Dürr, Schaanwald. 6. Timo Manhart, Schellenberg, 7. Samuel Politi, Ruggell.
U11: 1. Olivia Sgro, Walenstadt. 2. Amélie Huber, Bad Ragaz. 3. Nils Dürr, Schaanwald. 4. Oliver Schnitzer, Ruggell.
U13: 1.Noé Forlin, Walenstadt. 2. Xeno Dürr, Gams. 3. Andri Salzgeber, Weesen. 4. Niculin Langthaler, Eschen. 5. Jaro Heeb, Gamprin. 6. Fabio Dalla Valle, Schaan. 7. Luis Gstöhl, Eschen.
U15: 1. Mauro Dürr, Gams. 2. Fabry Forlin, Walenstadt. 3. Maurin Riesen, Balzers. 4. Adriano Dalla Valle, Schaan.

Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung des LieCycling Schülercup.
Maurin Riesen – der erfolgreichste Liechtensteiner in der U15.

Next News Item →Verschiebung der 69. LRV DV 2020

Zur Werkzeugleiste springen